George R.R. Martin – A Feast For Crows

Ein kommentierter Überblick

A Song of Ice And Fire, Vol: 4, 2005 [FoCr]

In der deutschen Übersetzung sind dies die beiden Halbbände:
Das Lied von Eis und Feuer
Bd. 7: Zeit der Krähen, 2006
Bd. 8: Die dunkle Königin, 2006
[LEF 4.1 / LEF 4.2]

LEF_4

A Feast for Crows [FoCr] ist das vierte der sieben Bücher von Das Lied von Eis und Feuer, von denen bisher erst fünf Bücher publiziert sind.
FoCr erhielt, wie auch schon die drei vorausgegangenen Bände von Das Lied von Eis und Feuer mehrere Nominierungen, aber keine Auszeichnung:

  • eine Hugo Award-Nominierung als bester Roman, 2006,
  • eine British Fantasy Award-Nominierung als bester Roman, 2006 sowie
  • eine Quill Award-Nominierung als bester Science Fiction und Fantasyroman, 2006.

FoCr ist der erste Roman der LEF-Reihe, der es an die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste schaffte, etwas Besonderes unter Fantasyautoren, das vorher nur David Eddings, Robert Jordan und Neil Gaiman gelang.

Der Publikation des vierten Bandes des LEF ging die Veröffentlichung der Erzählung Arms of the Kraken (in Dragon Magazine, 08.2002) voraus, die auf den ersten vier Eiseninsel-Kapiteln in FoCr basiert und zusammenfasst, was sich dort ereignet:

Nach König Balon Graufreuds Tod, beruft sein jüngerer Bruder, Aeron Feuchthaar, der angesehenste Priester des Ertrunkenen Gottes, ein Königsthing ein. Der letzte noch lebende Sohn des verstorbenen Königs, Theon Graufreud, wird auf Grauenstein (Dreadforst) von Ramsey Bolton gefangengehalten, sodass er an der Wahl des Nachfolgers auf dem Meersteinthron nicht teilnehmen kann. Die aussichtsreichsten Anwärter sind seine beiden Onkel, Balons jüngere Brüder, Victarion und Euron Krähenauge, der gerade von seinen Raubzügen aus den östlichen Ländern zurückgekehrt ist. Auch Asha Graufreud, Balons Tochter, beansprucht den Meersteinthron für sich, hat aber als Frau nicht wirklich eine Chance in der Männerwelt der Eiseninseln, und selbst ihre Gefolgsleute unterstützen ihre Kandidatur nur widerwillig. Euron Krähenauge gewinnt die Wahl auf dem Thing, da er den Eisenmännern verspricht, durch magische Mittel in den Besitz von Daenerys Drachen zu kommen, und mit ihrer Hilfe Westeros zu erobern. Asha zieht sich mit ihrem Schiff nach Norden zurück und auch Aeron Feuchthaar, der seinen Bruder Euron nicht als göttlich legitimiert anerkennt, stellt sich gegen ihn und schart öffentlich Kontrahenten um sich.

Euron eröffnet eine ambitionierte Kampagne gegen das Reich der Sieben Königslande, schickt Langschiffe unter dem Kommando seine Bruders Victarion aus, die Küste von Westeros zu plündern und die Schildinseln (Shield Islands) zu erobern. Nachdem die Raubzüge nach Westeros den ersten Hunger auf Gewinn und Beute gesättigt ist, lässt die Unterstützung für Eurons Überfälle jenseits der Meerenge (Narrow Sea) nach und sein Einfluss über die Eisenmänner schwindet allmählich. Um weiteren Machtverlust zu verhindern, schickt Euron Krähenauge seinen Bruder Victarion zur Sklavenbucht, damit dieser Daenerys seinen Heiratsantrag überbringt. Victarion hasst Euron, der vor Jahren mit seiner Frau eine Affäre hatte und beschließt, sich zu rächen und selbst um Daenerys Hand anzuhalten.

Eine Sondertaschenbuchausgabe (chapbook), die drei Daenerys-Kapitel umfasst, wurde für die BookExpo 2005 veröffentlicht. Später wurden diese drei Kapitel in A Dance with Dragons aufgenommen.

FoCr beginnt mit einem Prolog in Altsass, der den Verlauf der Ereignisse in den verschiedenen Regionen von Westeros, in Königsmund, Altsass und Dorne sowie das weitere Schicksal von Arya Stark, nur kurz streift, da sich Samwell Tarlys Wege mit den ihren kreuzen. In FoCr dominiert die Lennisterperspektive, repräsentiert durch die beiden point of view-Charaktere Cersei und Jaime Lennister, sowie der von Brienne von Tarth und Sansa Stark, die im Verlauf der Erzählung ganz zu Alayne Stein wird sowie derjenigen von Samwell Tarly. Die anderen Protagonisten besitzen jetzt keinen eigenen Titelnamen mehr, sondern werden durch ihre Handlungen charakterisiert: Aeron Graufreud, der Prophet und Ertrunkene, Victarion Graufreud, der eisene Kapitän und Plünderer, Arya Stark alias Katz aus den Kanälen, und neu hinzugekommen: Areo Hotah, der Hauptmann von Fürst Martells Wache, Ser Arys Eichenschild, der befleckte Ritter und Arianne Martell, Königsmacherin und Prinzessin im Turm.

Wie bereits in den vorausgegangenen Büchern gliedert George R.R. Martin seine Erzählung in FoCr in mehrere regionale Schauplätze. Die Protagonisten in den Sieben Königslanden werden nun zunehmend mit Ereignissen konfrontiert, die sich in entfernteren Reichen, besonders in Dorne, oder an den Grenzen zutragen. Der instabilen politischen Entwicklung auf den Eiseninseln widmet der Autor sein besonderes Interesse. Viel wichtiger sind in FoCr nun auch die Freien Städte jenseits der Meerenge geworden, insbesondere die Lagunenstadt Braavos. Den Ereignissen an der Mauer, die bisher im Zentrum der Schilderung standen, wird nach der Ankunft und dem Sieg von Stannis Baratheon über die Wildlinge weitaus weniger Aufmerksamkeit gewidmet als in den vorausgegangenen Büchern.

Entsprechend der zunehmenden Komplexität der Handlungsstränge hat sich der Autor entschlossen, nur die Entwicklung einiger weniger POV-Protagonisten weiter zu verfolgen, wohl auch, damit Raum bleibt, um die Erzählung auszudehnen und neue Charaktere einzuführen. Auf die in FoCr nicht berücksichtigten Charaktere kommt Martin erst wieder im folgenden fünften Buch, in A Dance with Dragons, zurück. Orientiert man sich an der bisherigen Aufteilung des LEF, so bilden FoCr und DwDr einen einzigen Band, der aufgrund des Umfangs und aus technischen Gründen der Publikation geteilt werden musste. So betrachtet ist DwDr der Schwesternband von FoCr.
Interessant ist an dieser Stelle zu erwähnen, dass in dem Kapitel Katz aus den Kanälen eine Referenz an einen Fürst mit Namen Lord of the Woeful Countance aufgenommen ist. Es wird allgemein angenommen, dass es sich bei diesem Fürsten um eine Referenz an Don Quixote handelt, dessen abenteuerliche Queste George R.R. Martin bereits für seine Erzählung The Hedge Knight als Inspirationsquelle nutzte.

SYNOPSIS A Feast For Crows
FoCr nimmt die Erzählung dort wieder auf, wo StoS endete. Erzählt werden in FoCr Ereignisse, die sich parallel mit denen ereignen, die G.R.R. Martin später in DwDr erzählt, sodass die Perspektiven von bisher wichtigen Protagonisten wie Tyrion Lennister, Jon Schnee und Daenerys Targaryen zurückgestellt werden.

Perspektive 1: Lennister-Tyrell / Die Sieben Königslande / Auf der Mauer
Das Haus Lennister hat, mit Unterstützung der Tyrells, den Krieg der Fünf Könige beinahe gewonnen. Die rivalisierenden Könige Robb Stark, Renly und Joffrey Baratheon sowie Balon Graufreud sind tot und Stannis Baratheon ist zur Mauer aufgebrochen um sich dort den eindringenden Wildlingen entgegenzustellen. In Königsmund regiert Cersei Lennister im Namen ihres achtjährigen Sohns, Tommen Baratheon, als Königin-Regentin. Ihr Vater Tywin Lennister, wurde von seinem Sohn Tyrion ermordet, der aus der Stadt geflohen ist. Petyr Baelish versteckt Sansa Stark alias Alayne Stein im Grünen Tal, wo er sich nach Lysa Arryns Tod selbst zum Lord-Verwalter und Beschützer das achtjährigen Fürsten Robert Arryn ernannt hat.

Der Roman FoCr umfasst einige Monate im Jahr 300 nach der Landung (a.l.) und beginnt mit einem Prolog in südlichen Altsass (Oldtown). Pat (Pate), ein junger Novize der Zitadelle stiehlt einen Meisterschlüssel von einem der Maester und verkauft ihn an einen mysteriösen Fremden, der sich der Alchemist (Alchemist) nennt. Nach dem er seine Bezahlung erhalten hat, bricht Pat auf der Straße zusammen.

In Königsmund finden die Totenwache und die Begräbnisfeierlichkeiten für Fürst Tywin Lennister statt. Fürst Maes Tyrell ergreift die Gelegenheit, sich selbst als neue Hand des Königs anzubieten, ganz zu Cerseis Missfallen. Maes Tyrell gelingt es aber, dass einer seiner Vasallen in den Kleinen Rat aufgenommen wird. Cersei bittet ihren Onkel, Fürst Kevan Lennister ihr als Hand des Königs zu dienen. Kevan sagt ihr, dass er nur unter der Bedingung annehmen werde, wenn sie sich als Erbin Tywins nach Casterlystein zurückziehen werde. Außer sich vor Wut über diese Zumutung verweigert Cersei sich und Kevan verlässt den Hof in Königsmund um seinem Sohn Lancel zu helfen, seinen neuen Sitz Darry in den Flusslanden zu regieren. Cersei beruft darauf den völlig ungeeigneten, von ihr aber abhängigen Harys Swift zur neuen Hand des Königs und benennt in den Kleinen Rat ihr untergeordnete Adelige, unter ihnen Gyles Rosby als Verwalter der Münze, Auran Wasser als Admiral der königlichen Flotte sowie den in Ungnade gefallenen, ehemaligen Maester Qyburn als Herr der Flüsterer.

Auf der Mauer befiehlt Jon Schnee, nun oberster Kommandant der Nachtwache, Samwell Tarly den hinfälligen Maester Aemon auf seiner Seereise nach Altsass zu begleiten und trägt ihm weiter auf, in den Archiven der Zitadelle Informationen über die Anderen zusammenzutragen, da Jon dieses Wissen als entscheidend für den heraufziehenden Krieg erachtet. Die Wildlingsfrau Goldy und Daeron, der Barde, begleiten die beiden. Jon bemüht sich, die Nachtwache nach der Schlacht um die Schwarze Festung zu reorganisieren.

Samwell, Aemon und Gilly reisen mit dem Schiff über die Meerenge nach Braavos. Schon während der Überfahrt verschlechtert sich Maester Aemons Gesundheitszustand erheblich. An Bord weint Goldy die meiste Zeit und Aemon enthüllt Samwell, dass Jon ihr Kind gegen das von Manke Rayder ausgetauscht hat, um es vor den Feuern von Melisandre zu schützen, die immer noch königliches Blut verlangen. Aufgrund finanzieller Schwierigkeiten müssen sie ihre Passage in Altsass temporär unterbrechen. Daeron, der zunehmend seiner eigenen Wege geht, wendet sich von seinen Begleitern ab. Zuerst verdient er durch seinen Gesang noch Geld für Unterkunft und Essen, verschwendet es dann aber für Wein und Prostituierte. Es ist Daeron, der Gerüchte über einen dreiköpfigen Drachen in Meereen hört, eine Nachricht, die Aemon neue Kraft gibt. Als Samwell schließlich Daeron zur Rede stellt und ihn an seinen Eid als Bruder der Nachtwache erinnert, kommt es zum Streit, nach dem sich Samwell in einem der vielen Kanäle von Braavos wiederfindet. Ein Maat von einem Schiff der Sommerinseln (Summer Islands) rettet ihn vor dem Ertrinken. Der Seemann hat Daenerys Drachen in Qarth selbst gesehen und erzählt Aemon Targaryen von seiner Begegnung. Aemon glaubt nun, dass Daenerys die alte Prophezeiung des versprochenen Prinzen erfüllt, da ihm bewusst wird, dass die Prophezeiung sich auf kein bestimmtes Geschlecht bezieht. Er beschließt, selbst nach Meereen zu reisen, um sich seiner Nichte Daenerys als Lehrer und Berater anzubieten. Der Sommerländer ist einverstanden, sie bis nach Altsass mitzunehmen, aber unterwegs stirbt Aemon Targaryen an den Folgen seiner Schwäche. Noch vor seinem Tod bedrängt er Samwell, den Erzmaestern der Zitadelle von diesen Neuigkeiten zu berichten, und sie zu bitten, einen der ihren nach Meereen zu senden, damit dieser Daenerys unterrichtet.

In den Flusslanden setzt Brienne ihre Queste nach Sansa Stark fort. Bei ihrer Suche trifft sie auf Podrick Payne, Tyrions früherem Knappen, und stimmt zu, dass dieser sie begleitet. Gemeinsam ziehen sie weiter nordwärts. In Jungfernteich (Duskendale) treffen sie auf Fürst Randyll Tarly und Reste der Tyrell-Armee, die dort die Ordnung wiederherstellen und marodierende Geächtete jagen. Auf der Weiterreise schließt sich ihnen Ser Hyle Hunt (Hylo Hatz) an, ein alter Bekannter der Brienne von Tarth.

Briennes Nachforschungen führen sie entlang des Klauenhorn (Crackclaw Point), wo sie drei Männer des zersprengten Blutigen Mummenschanzes (Bloody Mummers) tötet, und schließlich eine Septe (septry) an der Mündung des Triden erreicht. Vom Älteren Bruder der Septe erfährt sie, dass er Sandor Clegane sterbend unten einem Baum gefunden hat. Sandor erzählte ihm, dass er mit Arya Stark gereist ist, die weiter zur Küste unterwegs sei. Briennes Verfolgung führt sie weiter nach Jungfernteich (Maidenpool) und nach Salzpfann (Saltpans), aber von Arya findet sie nirgendwo eine Spur. Stattdessen trifft sie auf die Bruderschaft ohne Banner (Brotherhood Without Banners), die sie und ihre Begleiter gefangen nehmen. Von Thoros von Myr hört sie dann, dass Beric Dondarrion gestorben ist, da er sein Leben gab um ein anderes zu retten. Sie bringen sie dann zu der untoten Catelyn Stark, die sie Fürstin Steinherz (Lady Stoneheart) nennen. Catelyn ist davon überzeugt, dass Brienne sie verraten hat, da sie Jaime Lennister frei ließ, ohne ihre Töchter zurückbekommen zu haben. Sie bietet Brienne an, sie zu verschonen, wenn diese zustimmt, Jaime zu töten. Brienne verweigert ihr dies aber und Catelyn befiehlt, sie und Tyrions ehemaligen Knappen, Podrick, zu hängen.

Paxter Redwynes Arbor-Flotte trifft in Drachenstein (Dragonstone) ein und belagert die Festung, während Maes Tyrell (Mace Tyrell) seine Truppen nach Süden führt, um Sturmkap (Storm’s End) zu erobern. Er hofft so, die Ansprüche von Stannis im Süden ein für allemal zu beenden. In Königsmund hat Cersei den Hohen Septon ermordert und durch einen neuen, ihr loyal ergebenen, ersetzt. Der von ihr ernannte neue Hohe Septon erweist sich für sie unkontrollierbar und unterstützt die Kriegsvertriebenen, die in die Stadt drängen. Er verspricht Cersei aber, Tommens Krönung zu befürworten und voranzutreiben und der Krone ihre Verfehlungen zu vergeben, wenn sie das Verbot aufhebt, und den Streitbaren Orden (Faith Militant) wieder zu bewaffnen, womit sich der neue Hohe Septon eine Hausmacht sichert. Cersei stimmt, zum Entsetzen von Großmaester Pycelle, dieser Vereinbarung zu.

In Hohenehr (Eyrie) sieht sich Kleinfinger mit der Unzufriedenheit einiger Lords des Grünen Tals konfrontiert, die ihn, nach Fürstin Lysa Arryns Tod, als Lord-Verwalter nicht akzeptieren und absetzen wollen. Bei den Verhandlungen zieht einer der Fürsten, der von Kleinfinger frühzeitig bestochen wurde, sein Schwert. Kleinfinger nutzt die Verletzung der Gastfreundschaft und erreicht, dass einige der Fürsten sich auf seine Seite stellen und sich einverstanden erklären, dass er für ein Jahr im Namen des jungen Fürsten Roberts die Regierungsgeschäfte übernehmen kann. Später erklärt er seiner angeblichen unehelichen Tochter, Alayane Stein, sein Täuschungsmanöver und ist erfreut, wie schnell sie erkennt, wie subtil er die Fäden zieht. Er offenbart ihr auch, dass Hohenehr und der Name Arryn, sollte Robert etwas zustoßen, an Harrold Hardyng fällt, einem entfernten Neffen des Hauses Arryn. Eine Heirat von Sansa und Harrold, die er voraussieht, würde ihr die militärische Stärke geben, Winterfell zurückzubekommen.

Das Wetter verschlechtert sich in den folgenden Tagen zunehmend und Sansa wird bewusst, dass der Winter wirklich über die Sieben Königslande hereinbricht. Bei Einsetzen des ersten Schnees verlegt Kleinfinger den Haushalt von Hohenehr hinab ins Tal an die Tore des Mondes. Der junge und kränkliche Robert Arryn wendet sich immer mehr Sansa zu, die zu seiner wichtigsten Bezugsperon wird. Während ihres gemeinsamen Abstiegs ins Tal freundet sich Sansa mit Mya Stein an, eine von Robert Baratheons unehelichen Töchtern.

Auf Cerseis Befehl verlässt Jaime Königsmund um die Belagerung von Schnellwasser zu beenden. Fürst Edmure Tullys Onkel und Kastellan, Bryndon Tully, der Schwarzfisch (Brynden the Blackfish), hält Schnellwasser erfolgreich gegen die vereinte Armee der Belagerer der Häuser Frey und Lennister. Aber auch Jaimes Verhandlungen mit Bryndon Tully, der seinem Angebot misstraut, bleiben erfolglos. Jaime Lennister befreit darauf hin Edmure Tully, dem Erben von Schnellwasser, den die Freys als Geisel halten und handelt mit ihm die Übergabebedingungen von Schnellwasser aus. Zurück in der Festung zögert Edmure die Übergabe solange aus, bis sein Onkel geflohen ist. Schnellwasser fällt nach der Übergabe an Emmon Frey als Fürst von Schnellwasser und Edmure Frey wird unter starker Bewachung als Gefangener nach Casterlystein gebracht. Noch während die Belagerer ihre Stellungen abbauen, fallen die erste Schneeflocken und der Winter hält auch in den Flusslanden Einzug. Jaime wird sich bewusst, dass den vom Krieg zerstörten Flusslanden keine Zeit mehr für eine weitere Ernte bleibt.

Die Eisenmänner setzen ihre Kämpfe entlang der Küste fort und erobern die Schildinseln. Sie kommen so in der Lage, den Fluss (Honeywine) hinein zu blockieren und den Weg nach Altsass (Oldtown) zu versperren. Margaery Tyrell und ihr Bruder Loras bitten Cersei um Hilfe, die sie ihnen mit der Begründung verweigert, sie braucht die Flotte der Rothwyns vom Arbor noch um Drachenstein einzunehmen. Fürst Rothwyn (Lord Redwyne) erhält erst ihre Erlaubnis zum Abzug, wenn Drachenstein gefallen und geschleift ist. Ser Loras bietet sich an, den Angriff auf Drachenstein zu führen und die Festung kürzester Zeit zu erobern. Loras gelingt es dann auch, die Festung einzunehmen, wird aber bei den Kämpfen schwer verletzt.

Margaerys Verhalten in der Auseinandersetzung um Ersatz für Rosengarten nährt bei Cersei weitere Zweifel daran, ob sie loyal zum Haus Lennister steht und die richtige Königin für ihren Sohn Tommen sei. Sie entwirft einen Plan Margaery zu vernichten, und klagt sie beim Hohen Septon an, Hochverrat zu begehen, da sie sich mit einem Mitglied ihrer Königsgarde des Ehebruchs schuldig macht. Ihr Plan misslingt und wendet sich gegen sie, denn der Hohe Septon hat den Beschuldigten der Folter unterzogen und so von Cerseis Intrige erfahren. Margaery, die nicht mehr Jungfrau ist, wie sie vorgetäuscht hat, und auch Cersei werden vom Glauben (Faith) arrestiert. Fürst Kevan Lennister soll die Regierungsgeschäfte als Hand des Königs übernehmen, aber Cersei fordert ihren Bruder Jaime als neue Hand des Königs, erhält aber keine Antwort auf ihr Begehren.

Maes Tyrell ist es inzwischen gelungen, die Belagerung von Sturmkap zu beenden, hört vom Schicksal seiner Tochter und zieht nach Königsmund. Von Norden her nähert sich sein Vasall, Randyll Tarly, mit seinem Heer der Stadt. Cerseis Admiral, Auran Wasser (Aurane Water), hat mit der königlichen Flotte die Flucht ergriffen.

Samwell, der der Belagerung von Altsass durch die Eisenmänner nur knapp entkommen ist, konnte inzwischen in die Stadt gelangen. Er erfährt, dass die Eisenmänner Arbor geplündert und besetzt haben, an dem Versuch, den Hafen von Altsass in Brand zu stecken, aber gescheitert sind.

Samwell sucht die Zitadelle auf, wird aber von Erzmaester Marwyn abgefangen. Dieser erklärt ihm, dass die anderen Erzmaester der Zitadelle seine Neuigkeiten von Daenerys Aufbruch und ihren Drachen nicht hören wollen, geschweige denn glauben werden. Samwell will von Marwyn wissen, woher dieser von seiner Botschaft und Ankunft in Altsass gewusst habe. Marwyn zeigt ihm eine Kerze aus altem valyrischen Obsidian (Drachenglas), durch die er Dinge sehen kann, die sich fern von Altsass zutragen. Er erzählt Samwell auch davon, dass zweihundert Jahre früher die Maester der Zitadelle mitgeholfen haben, die letzten Drachen zu töten, um die Welt für immer von Magie zu reinigen. Mit der Wiedergeburt der Drachen kehrt die Magie nun in die Sieben Könignislande zurück. Marwyn bricht unverzüglich zur Sklavenbucht (Slaver’s Bay) auf, trägt Samwell aber auf, fleißig zu studieren, da die Mauer seine Dienste dringend benötigt. Er lässt Samwell in der Gesellschaft von zwei seiner Studenten, Alleras, die Sphinx, und einem Jungen names Pat (Pate), zurück.

Perspektive 2: Die Freie Stadt Braavos
Arya Stark ist im Haus von Schwarz und Weiß angekommen, einem Tempel des Vielgesichtigen Gottes in Braavos. Sie wird dort in der Hierarchie Gesichtslosen Männer (Faceless Men) in den Rang einer Novizin aufgenommen. Die Gesichtslosen Männer sind nicht nur geschickte Assassinen, sondern gleichzeitig eine religiöse Sekte, die älter ist als der Fall von Valyria. Für diesen Orden ist der Meuchelmord (assassination) Gottesdienst, eine heilige Pflicht für den Totengott, den sie als einzigen Gott, in dem alles aufgeht, verehren. Als Mitglied der Gesichtslosen Männer muss Arya ihre gesamte frühere Identität opfern. Sie beschließt, Katz aus den Kanälen (Cat of the Canals) zu werden und bekommt in dieser Rolle intime Einsichten in das Leben der Bewohner in den Straßen von Braavos. Ihre alte Identität, die ihr immer wieder ins Bewusstsein kommt, kann sie nicht völlig verleugnen. Ihr Schwert Nadel (Needle) ist so vollständig mit ihrer vergangenen Geschichte verwoben, dass sie es nicht aufgeben kann, sondern es unter einem Stein auf der Treppe in den Tempel des Vielgesichtigen Gottes versteckt.

In den Straßen von Braavos trifft Arya auf Samwell, der ihr von ihrer Not erzählt, und von Daerons Verrat an ihrem gemeinsamen Auftrag. Arya tötet Daeron, den sie als Deserteur und Eidbrüchigen der Nachtwache hinrichtet. Der Priester, der ihre Ausbildung leitet, bestraft sie mit Blindheit, aber es bleibt offen, ob die Blindheit teil ihrer Ausbildung oder Bestrafung für die Übertretung der Regeln des Tempels ist.

Perspektive 3: Auf den Eiseninseln
Um die Rivalität um die Nachfolge von König Balon Graufreud zu regeln, ruft Aeron Feuchthaar (Aeron Damphair), Balons jüngster Bruder und einflussreichster Priester des Ertrunkenen Gottes, ein Königsthing aus. Da Balons Sohn, Theon, Gefangener der Boltons auf Grauenstein (Dreadfort) ist, sind Balons Brüder, Victarion und Euron Krähenauge (Crow´s Eye), die aussichtsreichsten Anwärter auf den Meersteintrohn (Seastone Chair) der Eiseninseln. Asha, Balons Tochter, kandidiert auch um die Königsmacht, hat allerdings aufgrund ihres Geschlechts keine Aussicht, sich in einer Männergesellschaft durchzusetzen. Euron gewinnt die Wahl, da er den Eisenmännern Daenerys Drachen und die Herrschaft über Westeros verspricht. Victarios schließt sich seinem Bruder an und Asha verschwindet mit ihrem Schiff nordwärts. Aeron, der Euron für gottlos hält, verlässt das Thing um gegen seinen Bruder zu konspirieren.

Euron schickt Schiffe unter dem Kommando seines Bruder Victarion aus, um die Schildinseln zu erobern und die südliche Küste der Sieben Königslande zu brandschatzen. Victarion gelingt es nicht wirklich, sich in Westeros festzusetzen und Eurons Einfluss auf die Eisenmänner schwindet. Er beschließt deshalb, seinen Bruder Victarion zur Sklavenbucht zu senden, damit dieser um Hand von Daenrys anhält und ihm so die Kontrolle über deren Drachen sichert. Victarion beschließt jedoch selbst um Daenerys zu werben und sich so an seinem Bruder zu rächen, der ihm einst seine Frau wegnahm.

Perspektive 4: In Dorne
In Sonnspeer (Sunspear), der Haupstadt von Dorne, trifft die Nachricht ein, dass Oberyn Martell in einem Zweikampf von Gregor Clegane erschlagen wurde. Obyrons uneheliche Töchter, die Sandschlangen, fordern Rache für den Tod ihres Vater, planen Altsass anzugreifen und Die Weite (The Reach) zu plündern. Fürst Doran Martell arretiert Oberyns Töchter, vereitelt so ihre Rachepläne, und versichert Königsmund seine Loyalität. Seine älteste Tochter und Erbin (entsprechend der matrilinearen Deszendenz in Dorne) ist unzufrieden mit der politischen Schwäche ihres Vaters. Sie vermutet außerdem, dass er sich ihren jüngeren Bruder Quentyn zu seinem Nachfolger wünscht, der momentan mysteriösen Geschäften im Osten nachgeht. Prinzessin Myrcella Baratheon, die ältere Schwester von König Tommen, hält sich in Sonnspeer auf, da sie mit Ariannes jüngsten Bruder, Trystan, verlobt ist. Arianne und ihre Freunde entführen Myrcella, mit Hilfe Ser Arys Eichenschild (Arys Oakheart), ihrer Leibwache, um sie, entsprechend dornischem Erbrecht, zur Königin auszurufen. Ihr Plan wird verraten, Ser Arys wird getötet, die Prinzession verletzt und Arianne inhaftiert.

Fürst Doran vergibt seiner Tochter und weiht sie in seine Pläne ein. Er offenbart ihr, dass sein Sohn Quentyn in geheimer Mission zu den Targaryen-Geschwistern unterwegs ist. Ursprünglich sollte Quentyn um Daenerys werben und später Fürst von Dorne werden. Arianne, so Fürst Dorans Plan, sollte Viserys Targaryen heiraten und Königin von Westeros werden. Als Fürst Doran von Viserys Targaryens Tod erfuhr, der von Khal Drogo ermordert wurde, ändert er seinen Plan. Er erzählt Arianne, dass Quentyn auf dem Weg zur Sklavenbucht sei und Daenerys zu finden, um sie anzuhalten und Feuer und Blut für das Haus Martell zu gewinnen.

Zur Entstehung von FoCr und DwDr
FoCr erschien erst fünf Jahre nach der Veröffentlichung von SoSw. Ursprünglich plante G.R.R. Martin für das vierte Buch den Titel A Dance with Dragon. Die Erzählung sollte fünf Jahre nach SoSw mit dem Schicksal der jüngeren Protagonisten wieder einsetzen. Während des Schreibprozesses stellte sich allerdings heraus, dass diese Vorgehensweise zu einer overreliance on flashbacks to fill in the gap führen würde. Fast ein Jahr Arbeit am vierten Buch führte dazu, dass Martin sich entschied, aufzugeben, das Geschriebene zu verwerfen und unmittelbar an die Ereignisse in SoSw anknüpfend neu zu beginnen. Zusammen mit dem neuen Titel, A Feast for Crows, gab er seine Absicht auf der World Science Fiction Convention in Philadelphia am 1. September 2001 bekannt. Er teilte den Anwesenden ebenfalls mit, das A Dance with Dragons der Titel des fünften Buchs sein werde.

Der Grund für die daraus folgenden Umstrukturierungen bestand darin, dass das narrative Material für ein Buch inzwischen viel zu umfangreich geworden war. Außerdem änderte sich die Struktur der vorausgegangenen Bände mit der Einführung von kurzlebigen POV-Charakteren, die nur ein oder zwei Kapitel einnahmen.

Als der Roman dann schließlich fast fertig war, wurde den Verlegern deutlich, dass er weitaus umfangreicher geraten war als SoSw, sodass sie entschieden, ihn in zwei Teilen zu veröffentlichen. Zusammen mit einem befreundeten Autor, Daniel Abraham, entschied sich Martin daraufhin, den Roman entsprechend POV und Region in die beiden vorgesehenen Halbbände zu gliedern. So berichtet FoCr vorwiegend aus POV-Perspektive über die Ereignisse im Süden der Sieben Königslande und auf den Eiseninseln. Die Perspektiven von Tyrion Lennister, Daenerys Targaryen und Jon Schnee sowie die Entwicklung im Norden, den Freien Städten und in Meereen soll dann erst im zweiten Halbband, dem fünften Buch der Reihe, folgen. Auf diese Weise wuchs die Reihe von den geplanten sechs auf wahrscheinlich sieben Bücher an. In einer Erklärung am Ende von FoCr erklärt der Autor seinen Lesern, den Grund für die Unterbrechung und verspricht, das Schicksal der fehlenden Protagonisten in einem weiteren Band nachzuliefern. Was dann für 2007 angekündigt war, erschien, wegen einer Lesetour durch die USA, Kanada und Europa, auf Wunsch seiner Verleger, erst 2011.

Charaktere aus FoCr in früheren Werken
Bakkalon (Pale Child), eine der Gottheiten, die im Haus von Schwarz und Weiß, meist von Soldaten verehrt wird, erscheint bereits in Martins Erzählung And Seven Times Never Kill Man von 1975, wo sie von einer religiösen Sekte, den Steel Angels, verehrt wird sowie in einigen anderen Erzählungen aus der gleichen Periode.

In Altsass lebt Maester Rigney, der glaubt, dass die Zeit ein Rad ist. Möglicherweise ist dies eine Hommage an den Fantasyautor Robert Jordan und seine populäre Reihe The Wheel of Time. Unterstützt wird diese These dadurch, dass Jordans bürgerlicher Namen James Rigney ist.
Ein weiterer Charakter, der adelige Fürst Trebor Jordayne von Tor, könnte ebenfalls eine Anspielung auf Robert Jordan sein, denn Tor Books ist Jordans bekannter Verleger und der Name Trebor selbst ist ein Anagram von Robert.

Copyright 2013-2014. All Rights Reserved (Texte und Fotografien)

Die kommentierten Überblicke Lied von Eis und Feuer sind urheberrechtlich geschützt. Die Seiten und deren Inhalt dürfen nicht kopiert und nur zum privaten Gebrauch verwendet werden.
Jegliche unautorisierte gewerbliche Nutzung ist untersagt.

Advertisements
  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: