George R.R. Martin – A Clash Of Kings

Ein kommentierter Überblick

A Song of Ice And Fire, Vol: 2, 1998 [CloK]

In der deutschen Übersetzung sind dies die beiden Halbbände:
Das Lied von Eis und Feuer
Bd. 3: Der Thron der Sieben Königreiche, 2000
Bd. 4: Die Saat des goldenen Löwen, 2000
[LEF 2.1 / LEF 2.2]

LEF_2

A Clash of Kings [CloK] ist das zweite der sieben Bücher von Das Lied von Eis und Feuer, von denen bisher erst fünf Bände publiziert sind. CloK erhielt, wie schon das erste Buch von Das Lied von Eis und Feuer, mehrere Auszeichnungen und Nominierungen:

  • den Locus Award als bester Fantasyroman, 1999,
  • eine Nebula Award-Nominierung als bester Roman, 2000 und
  • den Ignotus Award als bester fremdsprachiger Roman, 2004.

CloK greift die in GoTh erzählten Ereignisse auf und berichtet aus der Perspektive der neun point of view-Charaktere Catelyn, Sansa, Arya und Bran Stark, Jon Schnee, Tyrion Lennister und Daenerys Targaryen. Mit Theon Graufreud und Ser Davos Seewert werden, entsprechend des erweiterten regionalen Rahmens, zwei neue Charaktere eingeführt. Wie in GoTh gliedert George R.R. Martin seine Erzählung in drei Handlungsstränge, erzählt vom Krieg der Fünf Könige, vorwiegend aus der Sicht der Baratheons und Lennisters, von einem Feldzug der Nachtwache zur Erkundung der Ereignisse nördlich der Mauer in den Verfluchten Wald und von den Erlebnissen der Daenerys Targaryen auf ihrer Queste in die Sieben Königslande um ihr Geburtsrecht auf den Eisernen Thron einzufordern.

Perspektive 1: Baratheon-Lennister / Die Sieben Königslande
Der Roman schildert die kriegerischen Auseinandersetzungen, die sich im Jahr 299 a.l. (nach der Landung) in den Sieben Königslanden (Seven Kingdoms) zutragen. Der Bürgerkrieg in den Sieben Königslanden dehnt sich in den Norden von Westeros aus, als König Balon Graufreud von den Eiseninseln die Gelegenheit sieht, seine vor sechs Jahren erlittene Niederlage gegen Robert Baratheon und Eddard Stark zu rächen, und den Norden unter seine Kontrolle zu bringen. Die Allianz, die Robb Stark mit dem Haus Graufreud schließen will, wird zurückgewiesen. Stattdessen überfallen zwei Flotten von den Eiseninseln, unter dem Kommando von Theons Schwester Asha und seinem Onkel Victarion, die nördliche Westküste. Sie besetzen die Festungen Maidengraben (Moat Cailin), Torrhenschanze (Torrhen’s Square) und Tiefwald Motte (Deepwood Motte), während Theon Graufreud, unter der Aufsicht seines Onkels, Aeron Graufreud, einem Priester des Ertrunkenen Gottes, die Steinige Küste (Stony Coast) plündert.

In Winterfell bemühen sich der zurückgelassene Bran und Maester Luwin die Regierungsgeschäfte und die alltägliche Verwaltung der Region zu gewährleisten. Zunehmend ängstigen den Jungen seltsame Träume von Wölfen und einer dreiäugigen Krähe. Eddard Starks Vasall Holand Reet, Fürst der Pfahlbauleute in Grauwasser Wacht (Greywater Watch), schickt seine beiden Kinder, Jojen und Meera Reed, nach Winterfell, um seinen Treueeid zu bestätigen, wo sie sich mit Bran anfreunden und Jojen starkes Interesse an Brans Träumen äußert.

Im Süden hat Stannis Baratheon, Fürst von Drachenstein (Dragonstone), seinen Anspruch auf den Eisernen Thron bekräftigt und die Unterstützung der Fürsten der Meerenge (Narrow Sea) sowie der Roten Priesterin des östlichen Gottes R´hllor, Melisandre aus Asshai, gewonnen. Erzürnt über seines jüngeren Bruders Renlys Griff nach dem Thron, belagert er seinen eigenen Heimatsitz Sturmkap (Storm´s End), den Renlys Kastellan, Ser Cortnay Fünfrosen, hält, um seinen Bruder herauszufordern, sich ihm in offener Schlacht zu stellen. Catelyn Stark, die im Auftrag ihres Sohnes Robb weiter nach Süden gereist ist, um eine Allianz gegen die Lennister zu schmieden, trifft dort mit Renly zusammen. Ihre Verhandlungen bleiben erfolglos und Renly beschließt seinen Bruder anzugreifen und ihn zu besiegen. Noch während er sein Heer auf den Angriff vorbereitet, wird Renly, in Anwesenheit von Catelyn und der Kriegerin Brienne von Tarth, in seinem eigenen Zelt von einem mysteriösen Schatten ermordet. Schockiert von dem Attentat fliehen Catelyn und Brienne, die daraufhin des Mordes an ihrem König beschuldigt wird. Nach Renlys Tod akzeptieren die Sturmlords Stannis Anspruch auf den Thron und schließen sich ihm an. Ser Davos Seewert, ein ehemaliger Schmuggler und inzwischen loyaler Ritter im Dienste Stannis, bringt die rote Priesterin Melisandre heimlich in eine Grotte unterhalb der Burg, wo diese zum Schrecken des Ritters einen Schatten gebiert, der den Kastellan von Sturmkap erschlägt, sodass Sturmkap kampflos an Stannis fällt.

In Königsmund (King´s Landing) übernimmt Tyrion Lennister das Amt der Hand des Königs. Tyrion, der gegen seine Schwester Cersei intrigiert, rüstet die Stadt auf den bevorstehenden Angriff und organisiert die Verteidigung. Nach Renlys Tod bietet er dem Haus Tyrell, von dem er vermutet, dass es sich nicht auf Stannis Seite stellen wird, eine Heiratsallianz an. Er entsendet Petyr Kleinfinger Baelish, dem er das Fürstentum Harrenhal (Harrenhal) als Belohnung anbietet, nach Rosengarten (Highgarden) zu Maes Tyrell, um diesem die Hochzeit von König Joffrey mit seiner Tochter Margaery, der Witwe des ermordeten Renlys, anzubieten. Fürst Doran Martell auf Sonnspeer (Sunspear) in südlichen Dorne bietet er die Heirat von Joffreys Schwester, Myrcella, mit seinem Sohn, Prinz Trystan, an. Fürst Maes Tyrell und Fürst Doran Martell akzeptieren beide Tyrions Angebot und stellen sich in den kommenden Auseinandersetzungen auf die Seite der Lennister. Daraufhin verlässt Myrcella, unter dem Schutz von Arys Eichenschild, Königsmund und segelt nach Dorne.

Der ehrgeizige Theon Graufreud gibt sich mit der Plünderung der Steinigen Küste nicht zufrieden, will seinem Vater und seiner Schwester imponieren, und sich als würdiger Thronfolger auf dem Meersteinstuhl in Peik profilieren. Eigenmächtig erobert er mit einem kleinen Trupp von Eisenmännern Winterfell. Er nimmt Bran und Rickon Stark gefangen, um sie als Geiseln zu verwenden. Theons Schwester Asha verweigert ihm ihre Hilfe, fordert ihn vielmehr auf, Winterfell zu verlassen, und zu fliehen bevor die Stark-Vasallen die Festung zurückerobern können. Theon hält, trotz Unterzahl, stur an seiner Eroberung fest, verliert aber zuletzt den Kampf um Winterfell. Ser Roderik Cassel, Eddard Starks Waffenmeister, erscheint mit einem Heer von Nordmännern vor Winterfell, fordert die Rückgabe der Burg und die Herausgabe der inzwischen angeblich von Theon ermordeten Stark-Kinder. Das vor Winterfell lagernde Heer von Roderik Casell wird von Fürst Roose Boltons unehelichen Sohn, Ramsay Schnee, angegriffen und geschlagen. Theon öffnet dem Bolton-Sohn, in dem er irrtümlich einen Verbündeten sieht, die Tore, nur um verraten und gefangengenommen zu werden. Winterfell geht in Flammen auf und die meisten seiner Bewohner werden ermordet.

Theon hat Bran und Rickon nicht getötet, zwei gleichaltrige Müllersöhne als deren Leichen präsentiert, und den Tod der Stark-Kinder nur vorgetäuscht. Den Stark- und Reetkindern gelingt mit Hilfe der Wildlingsfrau Osha und Brans Diener Hodor die Flucht aus dem zerstörten Winterfell. Damit sie nicht gemeinsam ihren Feinden in die Hände fallen, trennen sich Bran und Rickon. Bran bricht mit seinen Begleitern nach Norden zur Mauer auf, während Rickon mit Osha nach Süden zieht.

Robb Stark führt sein Heer von Nordmännern nach Westen, wo er mehrere Schlachten gegen die Truppen der Lennister gewinnt. Gleichzeitig bricht Tywin Lennister von Harrenhal auf und versucht die Furten bei Schnellwasser zu überqueren, wird aber von Catelyns Bruder, Edmure Tully, zurückgeschlagen. Edmure Tully gelingt es zwar, Robb Starks Heer den Rücken frei zu halten, doch Twyin Lennster wendet sich nun nach Süden und vereint sein Heer mit dem seines neuen Verbündeten, Fürst Maes Tyrell, vor Königsmund.

Arya Stark hat nach ihrer Flucht aus dem Palast von Königsmund einen neuen Namen und eine neue Identität angenommen. Sie heißt jetzt Arry und gibt sich als Junge aus. Zusammen mit Yoren, dem Rekruteur der Nachtwache, ist sie auf dem Weg zur Mauer. Während eines Nachtlagers in einer Festungsruine werden sie von Ser Amory Lorch, einem Freischärler auf der Seite der Lennisters, angegriffen. Yoren stirbt bei der Verteidigung der neuen Rekruten der Nachtwache. Arya entkommt mit Gendry, Heißer Pastete und Lommy Grünhand, befreit aber vorher noch die angeketteten Mitrekruten Jaqen H´ghar, Rorge und Beißer, drei Kriminelle, die für die Mauer bestimmt waren. Nur Tage später werden Arya, Gendry und Heiße Pastete von den marodierenden Soldaten des Ser Gregor Clegane, eines Verbündeten der Lennister, gefangen genommen. Bei der Gefangennahme wird der verletzte Lommy Grünhand getötet. Die Gefährten werden nach Harrenhal verschleppt, wo sie gezwungen werden, als Bedienstete für die Besatzer der Festung zu arbeiten.

Arya nimmt wieder einen neuen Namen an und nennt sich nun Wiesel. In Harrenhal trifft sie auch die von ihr befreiten Jaqen H´ghar, Rorge und Beißer wieder, die nun den Freischärlern der Tapferen Kameraden angehören, die sich, immer wieder die Seiten wechselnd und in eigenen Interessen, an dem Bürgerkrieg beteiligen. Jaqen H´ghar drängt seine religiöse Überzeugung dazu, die drei geretteten Leben dem Tod zu ersetzen. Er bietet Arya Leben gegen Leben an, verspricht drei ihrer Feinde zu töten und so seine und die seiner Begleiter Rettung vor dem Flammentod zu vergelten. Arya wählt Chiswyk, einen ihrer Peiniger aus der Mannschaft von Gregor Clegane, den Aufseher über die Dienstboten in Harrenhal, Wies, und Jaqen H´ghar selbst aus. Die beiden ersten Morde erledigt Jaqen H´ghar, seinen eigenen Tod gleicht er dadurch aus, indem er den in Harrenhal eingekerkerten Ser Robett Glover, einen Gefolgsmann ihres Bruders Robb, und seine Männer befreit. Robett Glover übernimmt Harrenhal für die Starks, übergibt dann die Feste an den Stark-Mann Fürst Roose Bolton, und die Tapferen Kameraden wechseln erneut die Seiten. Bolton nimmt Arya als seinen Mundschenk in seine Dienste. Bevor Jaqen H`ghar aus Harrenhal flieht, wechselt er seine Identität und schenkt  Arya eine geheimnisvolle eiserne Münze. Er fordert sie auf, ihn in Braavos aufzusuchen, wenn es sie danach verlangt, seine geheimen Fähigkeiten zu erlernen. Roose Bolten richtet Amory Lorch in Harrenhals Bärengrube hin und rückt, auf Befehl von Robb Stark, mit seiner Infantrie nach Dämmertal und bedroht von dort aus Königsmund. Arya tötet einen von Roose Boltons Wächtern und entkommt mit Gendry und Heißer Pastete aus Harrenhal.

Stannis Baratheons Armee hat inzwischen vor Königsmund Stellung bezogen und greift die Stadt vom Land aus und über den Schwarzwasserfluss kommend an. Tyrion gelingt es die Flotte von Stannis in eine Falle zu locken, schließt hinter ihm den Schwarzwasser mit einer riesigen Kette und beschließt die kämpfenden Schiffe auf dem Fluss mit Seefeuer, wobei die Schiffe der eigenen und der feindlichen Flotte fast völlig verbrannt werden. Trotz großer Verluste gelingt es Stannis sich in einer Stellung auf dem nördlichen Ufer festzusetzen, bis ihn ein von Tyrion geführter Ausfall dort verdrängt. Tyrion wird bei diesem Angriff beinahe von einem verräterischen Mitglied der Königsgarde getötet, von seinem Knappe Podrick Payne aber gerettet und überlebt so schwer verletzt. Die Schlacht endet damit, dass Stannis überraschend von den vereinigten Heeren der Lennisters und Tyrells in der Flanke angegriffen, und vernichtend geschlagen wird. Stannis gelingt mit ein paar tausend seiner Männer und einigen Schiffen die Flucht zurück nach Drachenstein.

In Schnellwasser trauert Catelyn über den vermeintlichen Tod ihrer Söhne Bran und Rickon. Sie nimmt dem gefangenen Jaime Lennister das Versprechen ab, wenn sie ihn freilässt, sich gegen ihre beiden Töchter, Sansa und Arya, die sie beide in Königsmund vermutet, auszutauschen. Brienne von Tarth, die mittlerweile eine Gefolgsfrau von Catelyn ist, begleitet Jaime auf den Weg zurück an den Hof von Königsmund.

Perspektive 2: Nachtwache / jenseits der Mauer
Im Norden bricht Ser Joer Mormont mit einem Heer der Nachtwache in den Verfluchten Wald jenseits der Mauer auf. Sie rasten in Crasters Wohnturm (Craster´s Keep), wo der Wildling Craster mit seinen Frauen lebt und der Nachtwache als Informant dient. Nach kurzem Aufenthalt ziehen weiter nach Norden und schlagen ihr befestigtes Lager auf einem Hügel, der Faust der Ersten Menschen (Fist of the First Men), auf. Um sich über den Aufenthalt und die Aktivitäten des Königs-jenseits-der-Mauer, Manke Rayder, zu informieren, sendet Mormont Jon Schnee und Qhorin Halbhand auf eine Erkundungsmission in den Klagenden Pass (Skirling Pass). Bei ihrem Aufstieg durch den Pass werden Jon und Qhorin Zeugen der umfangreichen Aktivitäten der Wildlinge. Als sie entdeckt werden, befiehlt Qhorin Halbhand Jon die Wildlinge zu infiltrieren und vorzugeben, seinen Eid gegenüber der Nachtwache gebrochen zu haben. Um die Wildlinge zu überzeugen ist Jon gezwungen, Qhorin im Zweikampf zu erschlagen. Eine Speerfrau der Wildlinge, Ygritte, stellt sich danach auf Jons Seite und verbürgt sich bei Manke Rayder, der mit zehntausend Wildlingen zur Mauer zieht, für ihn.

Perspektive 3: Daenerys Targaryen
Trotz ihrer drei Drachen ist die Gefolgschaft von Daenerys Targaryen nach dem unerwarteten Tod von Khal Drogo stark geschrumpft. Das große Dothraki-Heer, das Khal Drogo anführte, ist in drei Teile zerbrochen, ein jeder davon unter der Kontrolle eines der Blutreiter des verstorbenen Khals. Daenerys konnte nur Ser Jorah Mormont und einige hundert Dothraki an sich binden. Nach ihrer Wiedergeburt im Feuer des Scheiterhaufens ihres Khals, erklären ihre Anhänger sie zur Mutter der Drachen und leisteten ihr den Treueeid.

Mit ihrem Khalasar durchquert Daenerys die Rote Wüste (Red Waste), verliert aber wegen der Strapazen viele ihrer Anhänger bevor sie die verlassene Stadt Vaes Tolorro erreichen. Dort finden sie Wasser und Früchte und können sich von den erlittenen Entbehrungen erholen. Um die Umgebung zu erkunden, und um sichere Wege zu finden, sendet Daenerys ihre Blutreiter aus, die einen Weg in die große Handelsstadt Qarth an der Jadesee finden. Die Qartheen umschwärmen Daenerys ihrer Drachen wegen, lehnen aber ihre Bitten, sie in ihrem Anspruch auf den Thron von Westeros zu unterstützen, ab. Um eine Allianz mit den mächtigen Hexenmeistern der Stadt zu erreichen, begibt sich Daenerys in das Haus der Unsterblichen, wo sie beunruhigende und verstörende Visionen erfährt. Ihr Drache Drogon, der sie begleitet, verbrennt mit seinem heißem Atem das Haus der Daenerys feindlich gesinnten Unsterblichen. Dadurch ermutigt, beschließt Daenerys Qarth zu verlassen. Auf der Suche nach einem Schiff versucht ein Attentäter der Hexenmeister Daenerys zu ermorden. Zwei Fremde, der starke Belwas und sein Knappe, der alte aber noch rüstige Arstan Weißbart, verhindern den Mordanschlag. Sie offenbaren sich Daenerys gegenüber als Abgesandte des Magisters Illyrio Mopatis, der sie geschickt hat, um Daenerys zurück nach Pentos zu bringen, womit sie sich einverstanden erklärt.

Copyright 2013-2014. All Rights Reserved (Texte und Fotografien)

Die LEF-Synopsis sind urheberrechtlich geschützt. Die Seiten und deren Inhalt dürfen nicht kopiert nur zum privaten Gebrauch verwendet werden.
Jegliche unautorisierte gewerbliche Nutzung ist untersagt.

Advertisements
  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: